select barhocker 11-373

Werner Max Moser, 1934

Der select Barhocker ist dem gleichnamigen Stuhl zuzuordnen, der ebenfalls zur horgenglarus Kollektion gehört. Beide Modelle sind im Jahr 1934 entworfen worden.

Der select Barhocker ist dem gleichnamigen Stuhl zuzuordnen, der ebenfalls zur horgenglarus Kollektion gehört. Beide Modelle sind im Jahr 1934 entworfen worden.
Das Sitzmöbel überzeugt mit einer filigranen Optik, ist aber dennoch sehr robust, da es mit Hilfe traditioneller Bugholz-Technik hergestellt wird. Aufgrund dieser Eigenschaften eignet sich der Hocker hervorragend für den Einsatz im Gastgewerbe und anderen Bereichen im halböffentlichen Raum.
Der fein gearbeitete sowie äußerst stabile Fussring kann in vielen Varianten angefertigt werden, zum Beispiel verchromt, in Messing oder CNS. Dieses Detail unterstreicht das elegante Erscheinungsbild, das sich in viele Einrichtungsstile perfekt integrieren lässt.
Der Sitz des Möbels ist ungepolstert oder gepolstert erhältlich und kann mit Stoff oder Leder bezogen werden. Das Modell steht in Buche natur, schwarz oder gebeizt und auf Anfrage auch in weiteren Holzarten zur Verfügung.

Sitz gepolstert, Sitzrahmen und Füsse aus gebogenem Massivholz, Fussring Stahlrohr verchromt B39, H83

Gestalter

werner max moser

1896 – 1970

Architekt und Möbelgestalter in Zürich. Studium an der Architekturabteilung der ETH Zürich. Praktika bei Grandpré-Molière in Rotterdam und bei Frank Lloyd Wright in den USA. Erste Möbelentwürfe für das Büro des Vaters Karl Moser. Mitbegründer der Wohnbedarf AG (1931) und der Bürogemeinschaft Haefeli, Moser, Steiger (HMS) (1937). Ab 1958 Professor für Architektur an der ETH Zürich und Doktor honoris causa der Technischen Hochschule Stuttgart.